Die Zwischenfrüchte sind nicht aufgegangen – was nun?

Zwischenfrucht in Stoppelsaat lässt sich gut in Direktsaat, bevorzugt mit Zinkenscharen etablieren. Das sollte so schnell wie möglich nach Ernte geschehen. Hat trotz allem das Wasser nicht gereicht, lässt man es am besten, wie es steht. Lockern...

Jakobskreuzkraut auf den Wiesen?

Wie bekommt man heraus, warum dort „Unkraut“ steht? Ausgraben, umdrehen, Wurzeln ansehen, Wurzelgeruch aufnehmen. Kreuzkraut hat nackte Wurzeln, ohne Feinwurzeln, ohne Erdanhang. Damit fördert es die bakterielle Neubesiedelung des Bodens, den Beginn...

Können Sie mir meine Kinsey-Empfehlungen interpretieren?

Übung macht den Meister! Oben stehen die Basis-Eigenschaften des Bodens: Austauschkapazität, gewünschtes Ca : Mg – Verhältnis in der Basensättigung – es ist das wichtigste Gleichgewicht, weil es die Bodenstruktur stark beeinflusst,...

Pfluglose Mindererträge gegenüber pflügenden Nachbarn?

Hat es gegeben, vor allem auf schweren oder kalten Standorten. Auf diesen Standorten ist die biologische Aktivität des Bodens gering, als Voraussetzung für hohe Nährstofffreisetzung. Wenn diese Böden verdichtet sind, wird es noch schlechter. Der...

Seichte Bearbeitung schneidend durch Fräse oder Flachgrubber?

In der bisherigen Lehrmeinung wurden eher klassische Grubber bevorzugt, um Wurzelunkräuter nach Ernte zu bekämpfen. Grubber sind für einen begrünungsfreien Ackerbau konzipiert. Im weitgehend dauerbegrünten Ackerbau können sie die wichtige...

Steigt bei unterlassenem Stoppelsturz nicht der Unkrautdruck?

Ich empfehle Untersaat im Getreide und kein Stoppelsturz, um das Ausfallgetreide keimunfähig werden zu lassen. In der Schattengare unter Gras verliert es deutlich schneller an Keimfähigkeit als im Halbschatten zwischen den Stoppeln. Die Stoppeln sollten...