Ist der Wasserstoffionen-Gehalt in der Bodenlösung. Zwischen den pH-Stufen liegt wegen der Logarithmuszählung eine Zehnerpotenz der Wasserstoffionen-Konzentration. Die Wasserstoffionen sind biogenen Ursprungs, sie entstehen durch Kohlensäurebildung (H2CO3) durch die Bodenatmung. Die biogene Wasserstoff-Ionenbildung im Boden versauert den Boden nicht, weil die Kohlensäure auch verstoffwechselt wird. Sie ist eine Energiequelle für den Bodenstoffwechsel.

Durch Kationenmangel oder Düngung gebildeter Wasserstoffgehalt in der Bodenlösung führt zur Versauerung. Der potentielle und aktuelle pH-Wert wird durch unterschiedliche Extraktion festgestellt. Die Differenz ist ein Maß für den Belebtheitsgrad des Bodens. In belebten Böden sind beide pH-Wert nahe beieinander, der aktuelle pH-Wert liegt etwa 0,5 pH-Stufen tiefer als der potentielle pH-Wert. Eine Differenz bis 1,0 zeigt abnehmendes Bodenleben. Ist sie größer, ist der Boden unbelebt oder das Bodenleben inaktiv.

Wenn Sie den aktuellen pH-Wert über den potentielle pH-Wert finden, haben Sie Versalzung festgestellt. Das kommt in Kompostmieten häufig vor.

© Dietmar Näser, Friedrich Wenz. Stand: Nov. 2019