Wasser kann nicht nur physikalisch an Tonminerale, sondern auch chemisch durch Bindung von Protonen (Wasserstoffkernen) an Humus gebunden werden. Das ist die organische Form. Auch die Bildung von Kalziumbikarbonat (doppelt kohlensaurer Kalk) durch Bodenatmung ist eine chemische Wasserbindung in mineralischer Form. Beides setzt hohe mikrobielle Aktivität des Bodens voraus, die durch die regenerative Bewirtschaftung gefördert wird. Boden mit chemisch gebundenem Wasser ist nicht nass und stellt den Pflanzen auch in Trockenperioden Wasser zur Verfügung: Diese Wasserform kann durch die Pflanzen gemeinsam mit ihren mikrobiellen Partnern an den Wurzeln aktiv gebildet und erschlossen werden.

© Dietmar Näser, Friedrich Wenz. Stand: Nov. 2019