Negativ geladene Ionen. Anionische Nährstoffe sind: NO3-, SO4-, PO4- und HCO3-. Sie gehen leicht in Lösung (außer Phosphat). Sie werden in den Aminosäuren und Eiweißen der lebenden Substanz des Bodens festgehalten und werden in dieser organischen Bindung von den Pflanzen bevorzugt, weil nach Bedarf, aufgenommen. Geringe mikrobielle Aktivität des Bodens lässt diese Ionenform stärker hervortreten, das fördert unharmonische Aufnahme (Nitratüberdüngung) und Nährstoffverluste durch Auswaschung und Ausgasung.

© Dietmar Näser, Friedrich Wenz. Stand: Nov. 2019