Anionen

Negativ geladene Ionen. Anionische Nährstoffe sind: NO3-, SO4-, PO4- und HCO3-. Sie gehen leicht in Lösung (außer Phosphat). Sie werden in den Aminosäuren und Eiweißen der lebenden Substanz des Bodens festgehalten und werden in dieser organischen Bindung von den...

Bakterielle Dominanz

Eine typische Eigenschaft von Bakterien: Einzelne Arten verdrängen im Stoffwechsel andere Arten, sodass sich am Ort des Stoffwechsels (z. B. im Boden, in einem Organ, bei der Lebensmittelherstellung, in Lagern organischer Dünger) ein oxidativer Stoffwechsel...

Basensättigung

Anteil der basisch wirkenden, positiv geladenen Ionen an der Gesamtzahl der Ionen, die von den Pflanzen aus dem Boden aufgenommen werden können. Positiv geladene Ionen nennt man Kationen. Das sind die basische Nährstoffe Ca2+, Mg2+, K+. Andere basische Ionen...

Biom des Bodens

Biome = Große Lebensräume. Hier: Vorherrschende Lebensgemeinschaft des Bodens. Es wird, je nach Bodenart, mit bis zu 80% vom Mikrobiom, der Lebensgemeinschaft der Bodenmikroben (Bakterien, Strahlenpilze, Pilze, Algen) gebildet und zu 20% von Bodentieren...

Bodenfruchtbarkeit

Die Fähigkeit des Bodens zu hoher Ernte bei bester Produktqualität, Klimafestigkeit der Kulturen, Krankheitsresistenz und geringem Unkrautauftreten. Fruchtbarkeit ist ein Indiz für eine vielfältige, hochaktive Interaktion der Kulturen mit ihrem...

Bodenstoffwechsel

Stoffwechselprozesse der Organismen eines Bodens. Die Lebensgemeinschaft des Bodens verstoffwechselt ständig organische Substanz (z.B. abgestorbene Pflanzenreste oder Stoffe, die von den wachsenden Pflanzen über die Wurzeln abgegeben werden), die...

Bodenstruktur

Wird von den Anteilen Feststoff, Wasser und Luft gebildet und ist daher vom Porengehalt des Bodens geprägt. Eine belebte Struktur ist krümelig mit runden Krümeln. Wenig belebte Böden haben zu wenig Poren und eckige, wenig wasserbeständige...

Brix-Wert

Nährstoffdichte im Pflanzensaft, ca. ½ assimilierter Zucker und ½ gelöste organische Stoffe und Nährsalze. Die gelösten Stoffe, die kein Zucker sind, machen die Brechungsgrenze im Refraktometer unscharf. Je unschärfer die...

Chemische Wasserbindung

Wasser kann nicht nur physikalisch an Tonminerale, sondern auch chemisch durch Bindung von Protonen (Wasserstoffkernen) an Humus gebunden werden. Das ist die organische Form. Auch die Bildung von Kalziumbikarbonat (doppelt kohlensaurer Kalk) durch Bodenatmung ist eine...